rt-go: 2016-06-02

Herr von Winden

noch 'n Gedicht von Rolf Tiemann


Einst war ein Herr von Winden,
für alle leicht zu finden.
Denn wo er ging und stand
strich einer übers Land.

Und wollt' ihn wer besuchen,
musst er nicht lange suchen.
Das Aroma machte klar,
wo der Herr zu finden war.

Nun hat man ihn zwar weg getragen,
doch muss man das nicht groß beklagen.
Denn weil auch er ersetzbar war,
werden die Düfte noch nicht rar.

Nun wird ihm von vielen Hunden,
die ihm damit die Ehr' bekunden,
ein Denkmal auf das Grab gesetzt,
das den Geruch von ihm ersetzt.

 
 


  

 zurück  Index Kultur  

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage