rt-go: 2017-01-28

Fake-News ???

Alle Welt regt sich jetzt über “Fake-News” auf. Als ob das ganz was Neues wäre. Seit 1952 gibt es eine “Tageszeitung”, deren Hauptziel die Verbreitung von Falschmeldungen zu sein scheint. Jedenfalls ist ihr der Wahrheitsgehalt ihrer Meldungen ziemlich egal und die Auflage das Wichtigste. Da wird auch vor der rücksichtslosen Vernichtung von Existenzen nicht zurück geschreckt. Kollateralschäden sind hin zu nehmen, Hauptsache mehr als 1,6 Millionen von diesem Drecksblatt können täglich produziert und verbreitet werden. Offensichtlich funktioniert es, wenn die niedrigsten Instinkte angesprochen und die primitivsten Bedürfnisse befriedigt werden, weil so viele Zeitgenossen herum laufen, denen es offenbar total an Selbstachtung mangelt.

Ich war mir schon immer zu schade dafür, mich mit diesem Dreck abzugeben und habe das Blatt konsequent ignoriert. Jeder kennt doch den Spruch: Wer zwei mal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht.

Ich lass' mich nicht gern belügen und meide alle Lügner, wo ich nur kann. – Und wo wird man ständig angelogen? – Bei der Werbung. Also bin ich konsequent und gehe ihr aus dem Weg.

Private TV-Sender kenne ich allenfalls dem Namen nach. Ich sehe nur Arte, 3sat, die Regionalprogramme der Länder und das Erste oder Zweite ab 20 Uhr, wenn keine Werbung mehr läuft. Das ist eigentlich schon mehr als genug und reicht meistens, um mein Informationsbedürfnis zu stillen. Natürlich lese ich auch Zeitungen, allerdings nur online (denn s.: Lesen · Schreiben · Drucken?). Dabei begnüge ich mich gewöhnlich mit der 'Zeit', der 'F.A.Z.', der 'Süddeutschen' und der 'Alzeyer Allgemeinen' für die Infos rund um den Misthaufen.

Und was glaube ich von all den Nachrichten? Zunächst einmal gar nichts. Ich bin halt ein Ungläubiger und will es garantiert auch bleiben. Ich “glaube” lediglich, dass die Nachrichten, die überein stimmen, eine gewisse Wahrscheinlichkeit haben und sich vermutlich irgendwann bestätigen werden. Aber das kann ich ja bequem abwarten. Hektik kann nur schaden. Ich bin doch keine Schmeißfliege, die gierig auf jeden Scheißhaufen fliegt.

Natürlich habe auch ich Freunde und Bekannte, mit denen ich sehr gerne kommuniziere. Aber dazu nutze ich das Telefon oder Handy und schreibe gelegentlich eine SMS oder E-Mail.

Und wie halte ich es mit den neuen “asozialen” Medien? – Auf die scheiß ich, um es deutlich zu sagen. Ich brauch' kein “Facebook”, kein “Twitter” und was es da noch alles gibt. Das geht mir alles am Arsch vorbei. Ich muss die Welt nicht mit meinen Selfies beglücken und auch nicht ständig allen mitteilen, wann ich wo gefurzt habe. Ich will meine Mitmenschen nicht unnötig belästigen und erwarte die gleiche Achtung und Rücksichtnahme auch von anderen.

Manche wollen das halt nicht verstehen.

Aber da hilft nur eins:
“Gar nicht erst ignorieren!”,
wie der Berliner sagt.




 zurück  Index Gesellschaft  

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage