rt-go: Mi 13.07.2011

Weser-Radreise

Carolinensiel und Umgebung

Weil das Schietwedder noch nicht vorbei war,
ließen wir die Badesachen im Koffer.

 

Stattdessen fuhren wir lieber mit dem Auto nach Harlesiel.
Das ist der Ort direkt am Strand.

Ein schönes Häuschen.

Die Concordia II ist schon wieder unterwegs.

 

Das vordere Sieltor in Harlesiel.

Hier werden Krabben direkt aus dem Fangkutter in den Kühlwagen verladen.

Wenn im Sommer Sommer ist, ist hier wahrscheinlich was los.

Dass hier Hunde verboten sind, versteht sich von selbst.
Sonst fehlt am Ende noch ein Knochen.

Offensichtlich sind einige Camper hier.
Ob sie aber drin sitzen und bibbern oder irgendwo in der Kneipe
den Küstennebel reduzieren ist nicht bekannt.

Hier kommt gerade die Fähre von Wangerooge an.

Ein Wohnmobil ist offenbar bewohnt.

Die Nordsee.

 

 

Bei dem Wetter bin ich für meinen Südwester dankbar.
Da mögen sich andere noch so viel amüsieren.
Ich lache weil ich trocken bleibe.

Man vergleiche mit dem Original von 1893.

Lauter leere Strandkörbe.

 

Schwere Zeiten für den Eis Dieter.
Bei dem Wetter geht gar nichts.
Aber da schmilzt auch das Eis nicht weg.

Wir kehren um.

In Jever.

Das Wetter ist hier auch nicht besser.
Uns stört das aber kaum.

 

Die Ostfriesische Brauerei in Jever.
Oder kurz “Jever”, so wie es auf der Flasche steht.
Wir haben genug gesehen und fahren weiter.

In Wittmund.

Der Betrieb in der Fußgängerzone hält sich in Grenzen.

Warum hier (so) viele Bären herum stehen, wissen wir nicht.
Wir sehen nur, dass hier der Bär nicht steppt.

Am Marktplatz steht jedenfalls der einzige “Nichtbär”.
Der kann uns aber auch nicht davon ab halten
nach Esens weiter zu fahren

Dort gibt es in der Fußgängerzone einen wunderbaren Fischimbiss.

Der Chef ist von seiner Sache so begeistert.
dass er trotz Andrang aufwändigere Gerichte,
die gar nicht auf der Karte stehen,
empfiehlt und zubereitet.

Den hätt ich gern in unserem Ort.

Und auch wenn die Gerichte optisch wahrscheinlich nicht überzeugen können,
geschmacklich gelingt ihnen das auf jeden Fall.

 

Der Schlager der Saison: warme, wasserdichte Jacken.

Auf unserer kleinen Rundfahrt besuchen wir auch noch Neuharlingersiel.

Hier ist alles ein bisschen größer und mondäner, ...

... aber bei dem Wetter auch nur geschlossen.

Trist.

Bei dem Ausblick kann man sich nur abwenden und das Weite suchen.

Und schon sind wir wieder in Carolinensiel.

Das Wetter hat sich inzwischen zwar so gebessert,
dass gegenüber schon wieder die Holzwindmühlen draußen stehen,
aber für uns ist das kein hinreichender Grund
die Heimreise weiter aufzuschieben.

Schön wars.
Bei besserem Wetter könnten wir auch mal wieder kommen.
Aber nun ist Heimreise angesagt.

 zurück  Index 2011

Heimreise und Fazit 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage