rt-go: 2009-08-30

Deutsche Weinstraße
(autofrei)

“Die Pfalz feiert den Erlebnistag Deutsche Weinstraße
am 30. August 2009. ...
Zu dem beliebten Radfahrtag,
werden von der Pfalzwein-Werbung als Veranstalter
wieder 300.000 Besucher erwartet...”
(Zitat: http://www.neustadt.eu/)

Meine Route kann man als
Weinstrasse-Neustadt_Edenkoben.gpx
+
weinstrasse-neustadt-edenkoben.kml
herunter laden

und bei ansehen.

Jetzt geht's los

Einige Radler aus der Gegend wollten an diesem Ereignis Teil nehmen.

Treffpunkt war vor dem Hauptbahnhof
von Neustadt an der Weinstraße,
wo sich zahllose Radler trafen.

Hier trifft die Meute (pünktlich) ein.
Zwei waren sehr früh gestartet
und hatten schon 60 km auf dem Tacho.

Ich hatte sogar 70 km drauf.
Allerdings im Auto.

Und schon geht's in Richtung Süden auf die Piste,
die erst einmal von Neustadt nach Hambach
bergauf führt.

(Karte von: GoogleMaps)
Die Karte zeigt den Hauptteil unserer Tour.

Noch ist sehr viel Platz.

“Ritzel” fährt in vorbildlich gerader Linie
und ohne jedes Gewackel.
Nach eigener Aussage erfordert das allerdings Konzentration.

Das ist einer der Gründe, warum ich nur noch Trike fahre.
Ich konzentriere mich so gerne auf andere Dinge,
die ich für wesentlich interessanter halte.

Aber jeder wie er mag.

Nach und nach füllt sich die Piste.

 

 

 

 

 

 

In einigen Orten wird es richtig gemütlich.

 

 

In dem kleinen Örtchen Diedesfeld
hat man den Traffic ans Ortsende verlegt,
damit Platz für die 300.000 ist.

 

 

Um 13 Uhr 20 wird es höchste Zeit
für lebenserhaltende Maßnahmen.

Inzwischen achtet die “Stallwache”
auf die eigene Figur und die Räder der Anderen.

Maikammer naht.

Da wird's dann richtig gemütlich.

Endlich mal Hautkontakt.

 

Am Ortsende haben wir auf Armin gewartet.
Er kam nicht durch, weil er warten musste,
bis ein Besoffener, der quer über der Straße lag,
bei Seite geräumt war.

In Edenkoben gibt's dann Palaver.

An der Richtungsdiskussion
beteiligen sich auch noch andere ortskundige Radler.

Hier trennen sich die Wege.

Die zwei, die nun schon über 70 km drauf hatten,
fuhren heimwärts in Richtung Süden weiter.
Die Meute wollte dagegen nach Norden zurück.

 

An so einem Tag können die Fußgänger
endlich mal ungestört den Radweg benutzen.

Zwischen den Ortschaften gibt's auch mal
freie Sicht auf die Landschaft.

Von ferne grüßt das Hambacher Schloss.

Gaudi muss sein.

Hier durften wir wieder
dem Trike eine Breche schlagen.

 

Hier führt für KFZ gerade mal noch eine Spur aus Neustadt raus.
Der Rest ist den Radlern vorbehalten.
Endlich mal eine vernünftige Verkehrsregelung!

 
 

Fazit

Ich vermute, dass die Veranstalter richtig geschätzt hatten.
Nur gut, dass sich die 300.000 Besucher
auf rund 80 km Weinstraße verteilen konnten.
Auch wenn sie das stellenweise
nicht so ganz richtig geschafft haben.

Also der Reiz,
an solchen Massenveranstaltungen Teil zu nehmen,
hält sich für mich in Grenzen.

Das schließt aber nicht aus,
dass ich mich gelegentlich doch wieder ins Getümmel stürze.

Denn Spaß macht es ja trotzdem.

 zurück  Index 2009

Ein Wochenende in Paris 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage