rt-go: 2015-09-27

Siefersheimer Bänkelchesrunde 2

Ein Rundwanderweg

~ 8 Km  ~ 176 Hm

Ein ganz wunderbarer Wanderweg
mit herrlichen Ausblicken über Rheinhessen.


Das Höhenprofil dient nur der Abschreckung.
Es übertreibt zwar in der Vertikalen,
entspricht aber ansonsten genau den Fakten.


Ohne Übertreibung geht's natürlich auch.
Nur hat man dann halt nicht so viel davon.

Diese Route kann man als
Siefersheimer-Baenkelchesrunde.gpx
+
Siefersheimer-Baenkelchesrunde.kml
herunter laden
und außerdem bei

betrachten.

 

Die Route kenne ich vom Mai 2014
s.: Siefersheimer Bänkelchesrunde
und die Veranstaltung aus dem Internet
s.: weinwanderung.net/siefersheim.

Obwohl mit reichlich Publikum zu rechnen war,
erwartet wurden rund 1'000, wollte ich mich
bei so schönem Wetter ins "Vergnügen" stürzen.


Mein Parkplatz war noch frei (alle standen gegenüber).
Und kaum hatte ich die Heckklappe geöffnet, stand schon jemand neben mir und hat beim Ausladen meines Trikes geholfen.
Sehr nett, danke!

Der Weg war unverändert: nicht schön, aber befahrbar.

Die Trauben sahen gut aus. Probiert hab' ich sie trotzdem nicht.

Gleich an der ersten Station war schon Gedränge.

Aber, weil die Meute weiter gelaufen ist,
wurde es dann doch rasch wieder so überschaubar,
dass ich mir ein Gläschen gönnen konnte.

Auch hier kann man guten Wein trinken.

Stellenweise hatte ich Mitleid mit meinen Reifen.

Um dieses Bild zu machen,
musste ich einen seltenen Moment abpassen.

Nach der nächsten Ecke sieht man gleich wieder,
dass man nicht allein unterwegs ist.

Nanu!?

Ein schönes Motiv am Rande.

Hier gibt's Informationen über Rheinhessen.

Wegelagerer?

Noch ein Motiv am Rande.

Hier war kein Durchkommen.
Also bin ich mitten auf dem Weg stehen geblieben
und habe in aller Ruhe einen Frikadellenweck verzehrt.
Danach hatte sich der Andrang verlaufen
und ich konnte weiter fahren.
Man soll eben nicht hudeln, oder wie wir Rheinhessen sagen:
"Wann norremol gess is, geschafft is dann glei."

Gelegentlich konnte man am Wegesrand kleine blaue "Häuschen" sehen, die vor allem von Damen belagert wurden.

Der "lange Marsch" zum Ajaxturm.

 

Letzte Gelegenheit zur Stärkung vor dem langen Aufstieg.

 

Auf der Heide am Gipfel werden seltsame Objekte präsentiert.

Was das soll, weiß ich auch nicht.
Das muss wohl Kunst sein.

Der hat etwas versucht.
Und als ich vorbei war, konnte ich das Ergebnis hören.

Ohne Kommentar.

Die Heide auf dem Siefersheimer Horn.

Von nun an geht's bergab.

An der Winzeralm hatte ich keinen Durst
und konnte direkt weiter fahren.

Aber an der letzten Station hatte sich
inzwischen der Hunger eingestellt.

Dem konnte man hier
mit Bratkartoffeln und Fleischkäse abhelfen.

Weil der Weg abwärts nicht so klar beschildert war,
hat sich die Schar gespalten.
Ein Teil ist den "regulären" Weg gegangen, den ich schon kannte.
Der andere diesen 15% steilen aber asphaltierten Weg,
den ich nun auch kenne.

Im Ortszentrum ist reichlich Trubel.
Den habe ich mir erspart.
Man muss auch mal verzichten können.

 
Fazit

Eine schöne Tour,
die mir trotz der Massen richtig Spaß gemacht hat.
Ich wusste ja vorher, worauf ich mich da ein lasse.
Deshalb hätte mich eigentlich nichts überraschen können.

Etwas hat mich aber doch überrascht:
die Nettigkeit der Mitmenschen.
Kaum hatte ich das Vorderrad meines Trikes wieder im Auto,
hat auch schon jemand mit angepackt.
Sehr nett, danke!
Und unterwegs hat mich niemand schief angesehen,
weil ich mit dem Trike zwischen so vielen Leuten unterwegs war,
sondern mir wurde dauernd Platz gemacht,
obwohl ich immer Abstand gehalten und nie gedrängelt habe.

Ich vermute, das schöne Wetter hat geholfen.
Aber der einzige Grund kann das nicht sein.
Das stärkt meinen Optimismus
und begünstigt meine Meinung über die Rheinhessen. 

Oder waren heute etwa nur Touristen von Auswärts unterwegs?

 zurück  Index 2015  

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage