rt-go: Sa 2012-07-08

Klein Priebus -> Forst

Der neue Tag beginnt, wie sich's gehört, mit einem guten Frühstück.

Den Neisse-Treff können wir wärmstens empfehlen.

Das übrige Angebot haben wir zwar nicht kennen gelernt,
aber nach unseren Erfahrungen kann es ja gar nicht schlecht sein.

Der Weg ist zwar in bestem Zustand, hat aber den Fehler,
dass er immer wieder von der Neiße weg in den Wald und dort nach oben führt.

Deshalb darf ich wieder zeitweise alleine radeln.

Auf diese Waldwege, wo man ja außer Bäumen nichts sieht,
hätten wir gern verzichtet.

Und auf die Schotterpisten natürlich auch.

Bad Muskau ist erreicht.

Hier werfen wir einen ersten Blick
über die kräftig angeschwollene Neiße nach Polen.

Dann wollen wir uns aber erst mal
den Fürst-Pückler-Park und das Schloss an sehen.

Der beeindruckende Park ...

... und das imposante Schloss zeigen, ...

... wo der sein Geld und das der anderen verplempert hat.

Am Markt gibt es ein sehr feines Hotel-Restaurant.
Ein Blick in die äußerst mickrige Karte belehrt uns aber sofort,
dass wir anderswo sicher billiger und besser essen können.

Und so war es dann auch.
Und das Ambiente gab's gratis dazu.

Natürlich müssen wir dem Polenmarkt
direkt über der Brücke einen Besuch abstatten.

Hier gibt es fast alles.

Und das vor allem billig.

Wir kehren zurück und passieren ungeniert die Polizei.
Für die sind wir nicht interessant.

Die Geschwindigkeitsbeschränkungen von 50 bzw. 100 km/h
werden wir sicher einhalten.
Und Autobahnen fahren wir sowieso nicht.
Da sieht man ja nur braune Schilder, auf denen steht,
was man sehen könnte, wenn man nicht Autobahn führe.

Der Verantwortliche ist zweifellos ein Freund von Liegerädern.
Links können wir, ohne den Kopf einzuziehen, bequem drunter durch fahren.
Nur die Fähnchen wippen leicht.

Bei dem Wetter nutzen auch wir gern die Gelegenheit,
im Schatten eine Erfrischung zu trinken.

Jetzt folgen mal unkommentiert einige Impressionen vom Radweg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Forst

In Forst hatten wir das Glück,
dass wir in dem ersten angesteuerten Hotel kein freies Zimmer gefunden haben.

Deshalb mussten wir weiter suchen und haben dann
zu unserer großen Freude im Hotel Haufe
ein schönes Zimmer ...

... und sehr gute Verpflegung gefunden.
Und unser Lindwurm durfte am Stück in einer Garage übernachten.

 zurück  Index 2012

Forst -> Guben 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage