rt-go: 2006-10-04

Nahe-Radweg

Bad Kreuznach ⇔ Niederhausen

~11 Km einfach

Weil wir Bad Kreuznach, Bad Münster am Stein und die Wege und den Park dazwischen schon lange kannten, wollten wir dort etwas umher radeln und, wenn es das Wetter zu ließ, von hier aus auch ein kleines Stückchen des Nahe-Radweges erfahren.

Wir stellten also unser Auto bei Bad Kreuznach an der Nahe ab, wo es zahlreiche kostenlose Parkplätze gibt, und fuhren von hier aus los.

Hier zieht sich ein riesiges Parkgelände zwischen Straße und Nahe von Bad Kreuznach bis Bad Münster. In dem Park gibt es selbstverständlich viele Wege kreuz und quer und dementsprechend viele Kreuzungen, an denen sich ein Ordnungsfetischist mal richtig austoben konnte. Denn ständig stehen dort Schilder, die Radfahrern und Fußgängern getrennte Wege zu weisen. Nur dort, wo es an den quer stehenden Salinen vorbei geht, werden beide kurzfristig auf einen Weg gezwungen, dann aber gleich wieder sauber getrennt.

Das ist natürlich verständlich. Die Spaziergänger wollen umher schlendern und den Park genießen und dabei nicht ständig auf Radler achten müssen. Und die Radler kommen natürlich auch nicht voran, wenn sie permanent langsam um die Spaziergänger herum fahren und oft auch anhalten müssen, bis der Weg wieder passierbar ist. Trotzdem beschleicht einen da unvermeidlich ein leichter Verdacht auf Regulierungswut.

Die Nahe zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster.

Die Gans bei Bad Münster.
(Links der Felsen heißt so. Nur damit das klar ist. )
Offiziell heißt die “Gans” übrigens Rheingrafenstein.

Im Kurpark von Bad Münster.
(Weiß der Kuckuck warum, aber hier stehen keine Schilder.)
So schön kann sparen sein.

Das Kurhaus.

Blick zum Campingplatz und zur Ebernburg.

Ein kurzes steiles Wegstück.
Und ausgerechnet das ist wieder grob geschottert.
Da steigen die Radfahrer bergauf sowieso,
bergab aber sicher nicht ab.

Der folgende Radweg ist eine fein geschotterte Privatstraße,
die ganze Völkerwanderungen verkraften könnte.
Gelegentlich kann man sehen, dass es sich um eine ehemalige,
zweigleisige Bahntrasse handelt.

Klare Sache.

Gelegentlich muss ich mein Trike her geben.
Aber das hat ein Ende,
wenn wir mit zweien im Tandem fahren.

Unterhalb des Stausees bei Niederhausen.

Der Stausee bei Niederhausen.

Der “Knüppeldamm”.
Die Holzbohlen sind nur lose aufgelegt
und haben sich im Laufe der Zeit stark verzogen.
Wenn man drüber fährt, hüpfen sie munter
und machen einen höllischen Lärm.
Da braucht man wirklich keine Klingel.

Zwischen Niederhausen und Bad Münster.

 

 

Nicht weit von Bad Münster findet man
eine beeindruckende Landschaft an der Nahe.

 

An der Saline kann man salzhaltige Luft atmen.

Im Kurpark von Bad Kreuznach.

Saline und Park.

Wildwasser bei Bad Kreuznach.

Fazit

Ein schöner Sonntagsausflug auf meist guten Wegen durch eine gepflegte Parklandschaft und beeindruckende Natur.

Da kann man öfter hin fahren, um einen Sonntagsausflug oder auch mal eine größere Radtour an der Nahe entlang zu machen.

 zurück  Index 2006

Rhein-Radweg 2.Teil

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage