rt-go: 2013-07-17

Dithmarschen
im Juli

Wir wollten uns einen spontanen Kurzurlaub im Norden gönnen
und gaben dem Navi Brunsbüttel als erstes Ziel ein.
Dabei zogen wir die Route über die A61 und A1 vor
und nahmen die 60 km Umweg in Kauf.

Dort hatten wir am Vortag ein Zimmer im Schleusenhotel gebucht.
Erst mal für zwei Tage, damit wir nicht gleich weiter ziehen mussten,
aber auch frei entscheiden konnten, wie und wo es weiter gehen sollte.

Ursprünglich hatten wir mal ins Auge gefasst,
am Nord-Ostsee-Kanal entlang nach Kiel zu radeln.
Kurz zuvor hatte meine Frau dann aber ein Bild vom Radweg am Kanal gesehen.
Das zeigte einen “Radweg” mit zwei sehr schmalen Spuren
und einem üppigen Grünstreifen dazwischen.
also das, was wir als Trikefahrer bereits
als abschreckendes Beispiel kennen und hassen gelernt haben.

Deshalb habe ich in Brunsbüttel nicht die Touristeninfo
sondern erst mal den Fahrradladen nebenan auf gesucht.
Dort sollte man die Routen in der Umgebung kennen,
weil die meisten Leute nicht nur ihre Leihräder zurück bringen,
sondern gern auch über ihre Touren und Erfahrungen erzählen.
Meine Vermutung war richtig und brachte uns
optimale Informationen und beste Empfehlungen.

Wir beschlossen deshalb stationär in Brunsbüttel zu bleiben
und von dort aus unsere Touren zu unternehmen.
Und das ganz nach Lust, Laune und Situation
mit dem Auto und/oder mit den Rädern.

Und so kam es dann auch.
Hier sind alle Rad-Touren erfasst.

Die Einzelheiten folgen auf den entsprechenden Seiten.

 zurück  Index 2013

Meldorf -> Friedrichskoog-Spitze

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage