rt-go: 2010-04-25

SPEZI 2010

Samstag, 24.04.2010

Internationale Spezialradmesse in Germersheim

Weil ich aus Erfahrung weiß,
dass sich die Zahl der freien Parkplätze
antiproportional zur Tageszeit verhält,
war ich wieder sehr früh da.

Um 20 nach 9 war die Schlange vor der Kasse
noch erfreulich kurz.

Und auch draußen stand noch niemand an.

Die “Hasen” laden ihre Kettwiesel aus.

10 Uhr 46.
Die Schlange ist etwas gewachsen.
(Auch deshalb komme ich früher.)

Da soll noch einer behaupten, alle Trikes wären teuer.
Dabei ist an einem kleinen doch fast all das dran,
was man auch an einem großen findet.

Eine interessante Neuigkeit.

Aufgebaut auf einem Sinner.

Aber nicht gerade eine Light-Version.

Am Rande findet man häufig die kreativsten Schöpfungen.
Nur schade, dass sie optisch oft nicht ganz mit halten können.

Pedale hat das auch.
Aber der Rest ist doch in der Stadt gar nicht zu gebrauchen.

Hommage an den Freiherr von Drais.

Ein vielleicht brauchbarer Wetterschutz,
dem ich aber noch skeptisch gegenüber stehe.
Man müsste es halt ausgiebig testen können.

Ein Rad für “Steher”.
Na gut, jeder wie er mag.
Ich bleibe lieber liegen.

 

Anstehen vor dem Testparcours.

Hier geht's rund.

Auf dem neu eingerichteten Parcours
kann man 25 Minuten lang diverse Räder ausprobieren.

Eine feine Sache.

Es geht auch mit Hand-Antrieb.

Ein Quad.

Allerdings eins, das ich nicht haben möchte.

Thomas Seide (Bike Revolution)
präsentiert seine neuste Velomobil-Variante.

Ein extrem kleines Velomobil.

Viel Verkleidung ...

... für wenig Schutz.

Ein bekennender Freund des ehemaligen “liegeradforum.net”.

Am Rande findet man immer wieder ...

... die abenteuerlichsten ...

... Eigenkonstruktionen.

Eine vielfältige Auswahl an Transportgeräten für Behinderte.

Zum Schluss ein fast normales
aber trotzdem nicht fahrbares Fahrrad.
Vorderrad und Lenker bewegen sich
in entgegen gesetzter Richtung.
Damit ist das Hirn überfordert.

Bei diesem Wetter (“zum Eier legen”)
interessieren sich die Kleinen mehr für das Wasser.

Und die Großen fürs Bier.

 

Sonntag, 25.04.2010

Nicht, dass ich's am Samstag nicht kapiert hätte.
Ich bin am Sonntag einfach noch mal als Begleitung
mit anderen mit gekommen.

Einige Aussteller hatten wohl den erfolgreichen Samstag
ausgiebig gefeiert.
Jedenfalls wurden am Sonntag um 10 Uhr an einigen Ständen
die Besucher noch völlig ra(d/t)los stehen gelassen.

Ich weiß zwar nicht,
wo ich dieses Gerät benutzen könnte oder sollte,
aber man kann ja mal posieren.

Die Shuttle-Fahrer mussten sich oft um Mitfahrer bemühen.

Unterwegs auf der Ritter-von-Schmauß-Straße
werden Tripendos für 5 bis 10 Kilo-Euro feil geboten.

Wenn ich schon inkognito unterwegs bin
(ohne orangenes Hemd und Strohhut),
muss ich natürlich mal “fremd fahren”
und auf dem Parcours ein Scorpion aus probieren.

Fazit: Es lässt sich fahren.
Aber bei dem Wendekreis (wie ein Bus),
fällt es mir leicht, wieder auf mein Lepus zu steigen
und reumütig ganz schnell um zu drehen.

 

Zwischendurch lässt Thomas auf dem Mad Max
mal die E-Sau raus und fegt die Nebenstraße frei.

Carl Georg Rasmussen, “Mister Leitra himself”
präsentiert seine Schöpfung (von 1980),
die sich hinter keinem 30 Jahre jüngeren VM verstecken muss.
Es gibt Dinge, die einfach genial
und bis zum Ende durchdacht sind.

Auch, wenn neuere Modelle natürlich ihre ganz eigenen Vorzüge haben.

Und immer wieder ganz eigenwillige Konstruktionen ...
... mit viel Stahl und etwas Holz ...

... oder viel Holz und ohne Pedale ...

... oder mit sehr viel Holz.

Hauptsache es fährt und macht Spaß.

Oder es fährt, macht Spaß und außerdem noch Musik.

Wie das Brabants Fietsharmonisch Orkest.

 

Fazit

Die Spezi ist ein Ereignis,
das ich nur sehr ungern versäumen würde.
Es ist immer wieder interessant zu sehen,
was es an neuen Entwicklungen gibt.

Und es macht einfach Spaß dabei zu sein.

Also dann,
bis zur nächsten Spezi!

Keep dry king!

 

PS:

Nach offizieller Aussage waren
mehr als 100 Aussteller und über 10.000 Besucher
da.

Ich sehe es schon:
Nächstes Mal muss ich noch früher kommen.

 zurück  Index 2010

Schlossparktreff Karlsruhe 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage