rt-go: 2006-05-27

Mein Rad

Nachdem ich mich entschlossen hatte, nicht länger auf den alten “Gurken” zu fahren, wo einem ständig die Hände und die Wirbel durchgerüttelt werden, stellte sich die Frage, womit ich künftig fahren wollte.

Bei meiner Umschau im Internet war ich nicht schlecht erstaunt, was es da inzwischen alles an mehr oder weniger ungewöhnlichen Rädern gibt. Schließlich stand für mich fest, dass nur noch ein gefedertes Rad in Frage kommt. Außerdem hatte ein Liege-Dreirad meine Neugier geweckt.

Ich suchte deshalb einen Händler in der Nähe, der ein solches “Gerät” vorrätig hatte, fand ihn in Mainz

und lieh mir dort das ungewohnte Gefährt (Modell Kettwiesel) für einen Tag aus.

Es begeisterte mich von Anfang an und führte nach 30 Km Probefahrt zu dem Entschluss, etwas in der Art zu erwerben. Es wurde dann aber kein Kettwiesel, weil das in meinem Mini-Van selbst bei ausgebauten Rücksitzen nicht in zumutbarer Weise zu transportieren ist.

Statt dessen wählte ich das Modell Lepus, das faltbar ist und außerdem über eine Federung verfügt.

So ungefähr sieht das Ding aus und macht so viel Spaß, dass ich jede Gelegenheit nutze, damit herum zu fahren.

Und natürlich plane ich, all die schönen Strecken, die ich mit einem “normalen” Rad kennen gelernt habe, nun noch mal mit dem Lepus zu fahren. Ich bin sicher, dass das jetzt noch viel mehr Spaß macht. Ich werde darüber berichten. Und weil man so bequem auch während der Fahrt fotografieren kann, werden die Bilder sicher nicht fehlen.


 

 zurück  Index Rad

Erste Erfahrungen mit dem Lepus

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage