rt-go: 2000-11-09

Mein Alptraum

Neulich nachts hatte ich einen Traum: Ich ging durch eine unbekannte Stadt. Ich weiß zwar, wie das bei Träumen üblich ist, überhaupt nicht, warum ich unterwegs war, aber ich schlenderte jedenfalls ganz gemütlich durch diese Stadt, sah mir gelegentlich die Schaufenster an und fand zunächst alles ganz normal.

Je mehr ich jedoch umher lief, desto mehr beschlich mich ein seltsames Gefühl, das stärker und stärker wurde, ohne dass ich eine Ahnung hatte, woher dieses Gefühl kam. Deshalb bin ich im Traum weiter und weiter durch die Stadt gelaufen und schließlich sogar gerannt. Aber nicht etwa, weil jemand hinter mir her gewesen wäre, sondern weil ich irgend etwas ganz dringend finden wollte, aber nirgends finden konnte.

Dann bin ich zum Glück aufgewacht. – Mir war zwar übel und ich war schweißgebadet, aber froh, dass ich nicht mehr weiter rennen und suchen musste.

Und da endlich fiel mir auf, was ich gesucht bzw. vermisst und was mich so irritiert hatte: Ich war die ganze Zeit durch eine “rein deutsche Stadt” gelaufen.

Nirgendwo eine Pizzeria oder eine Dönerstube. Nirgends ein chinesisches Restaurant oder ein türkisches Gemüselädchen. – Das Schlimmste jedoch: überall nur “deutsche” Gesichter.

Können sie sich mein Entsetzen vorstellen?!

Diese kulturelle Einfalt und Inzucht in Reinkultur – da muss einem doch kotzübel werden.

  

 zurück

 Index

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage