rt-go: Mi 05.10.2011

Algund + Leiteralm

Der geringe Frühnebel hat sich so schnell verzogen,
dass schon um 9 Uhr 30 ein strahlend blauer Himmel zum Ausflug lockt
und die grelle Sonne wieder Temperaturen wie am Vortag verspricht.

Wir fahren nach Algund und für 7,25 €/P. mit dem Sessellift nach Vellau (980m).

 

Partschinser Wasserfall  |  Algund - Vellau - Leiteralm.

An der Talstation gibt's kostenlose Parkplätze.

Natürlich dürfen wir auch hier wieder Schlange stehen und warten.

Aber es geht relativ zügig voran.

Blick nach Dorf Tirol.

Algund von oben.

Das Meraner Tal.

Der Sessellift fährt streckenweise ...

... durch Urwald-ähnliches Gelände.

Die Fahrt macht richtig Spaß und bietet sehr schöne Ausblicke.

 

 

 

 

 

 

Die weitere Fahrt (für 5,50 € p. P.) zur Leiteralm auf 1550m ...

... erfolgt in einem Korblift, in dem man stehen muss.

Dafür kann man sich aber in jede beliebige Richtung drehen.

Ein tolles Erlebnis ...

... mit noch schöneren Ausblicken.

 

 

Touristen ...

... von oben.

Ein Selbstbildnis.

 

 

Bitte sehr, die Dame.
Der Ausstieg ist ganz bequem.

 

Zu Fuß geht es dann noch etwas weiter bis zur Leiteralm.

 

Blick ins südliche Meraner Tal.

Die Leiteralm.

Die Verpflegung auf der Leiteralm erfolgt wieder per Funkorder,
funktioniert bestens und schlägt (für zwei Personen) mit 30 € zu Buche.
Alles hat eben seinen Preis.

Es hat aber gut geschmeckt.

Die Aussicht hier oben ist wunderbar.

Ein bescheidenes “Vorgärtchen“.

 

Viele Wege hier sind steil und alle sind schmal
und deshalb nichts für uns.

Deshalb kehren wir um ,,,

... und streben wieder der Seilbahn entgegen.

Auch abwärts macht es Spaß.

 

 

Blick ins Etschtal.

 

Maronen (Esskastanien).

Südtiroler Exportartikel.

Weil wir noch Zeit haben,
wollen wir noch zum Partschinser Wasserfall.
Weil da aber kein größerer Ort in der Nähe liegt,
nützt das Navi nicht viel und die Wegweiser helfen auch nur begrenzt.

Aber wir schaffen es mit einigen kleinen Umwegen
zum Gasthof Birkenwald auf 964m.
Von dort könnte man zu Fuß in 30 Minuten zum Wasserfall laufen.
Weil wir den aber vom Gasthof aus schon gut überblicken können,
sehen wir auch, dass wir uns den Weg sparen können.
Deshalb begnügen wir uns mit einer Erfrischung
und fahren nach Meran zurück.

Danach fahren im Dorf Tirol zum Einkaufen und kehren zurück,
um es uns auf dem Balkon gemütlich zu machen.
Die Temperaturen haben übrigens nur 24°C erreicht,
aber das reicht uns völlig.
Schön fanden wir auch, dass wir hier im Oktober noch
mit offenem Fernster durch die Gegend fahren konnten.
Daran könnten wir uns gewöhnen.

 zurück  Index 2011

Ultental 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage