rt-go: So 2011-03-06

Aix-en-Provence
Vauvenargues

Aix-en-Provence ist eine große Universitätsstadt.

Weil wir erst gegen Abend in Aix eingetroffen sind,
wollen wir am (Sonntag) Vormittag die Stadt erkunden.
Hier ist Markt.

Endlich mal ein vernünftiger Radweg.

Auch hier ist Markt.

Und das trotz Sonntag.

Weil ich nicht alle Sehenswürdigkeiten einzeln aufnehmen wollte,
das kostet ja viel zu viel Zeit,
habe ich einfach den Postkartenständer auf genommen.
Gut, die Bildchen sind zwar etwas klein,
aber alles ist drauf.

Diesen Türklopfer fand ich bemerkenswert.

Auf dem Markt findet man auch hoch interessante Lektüre
zur individuellen Fortbildung und menthalen Erbauung.

Ein schöner Platz vor dem Hotel de Ville.

Und noch ein Markt.

 

Aix-en-Provence ist eine schöne Stadt.

Trotzdem wollen wir noch etwas Umgebung sehen.

Wir fahren nach Vauvenargues.

Unterwegs sind wir aber absichtlich vom “rechten” Weg ab gewichen, ...

... weil uns die interessante Landschaft wichtiger war.

Ein gewaltiges Farbenspiel.

Leider hatte ich nur mein Auto und kein Rennrad zur Verfügung.
Sonst wäre ich bestimmt ganz genau so hier hoch gefahren.

Eine karge Landschaft.

Aber interessant.

Und bei Gleitschirmfliegern sehr beliebt, ...

... weil es an den Hängen immer wieder Aufwinde gibt.

Ein kleiner Ort, dessen Name ich vergessen habe.

Auf dem Weg nach Vauvenargues.

Vauvenargues ist ein kleines Dorf,
in dem Picasso 1958 ein Schloss erworben
und von 1960 bis zu seinem Tod 1973
als Atelier benutzt hat.

Picassos Schloss.

Das Innere dieser bemerkenswerten Kirche sieht eigentlich fast normal aus.

Aber das Äußere ist sehr ungewöhnlich:
Im Obergeschoss befinden sich ringsum Zimmer
und an einem hängt sogar die Wäsche heraus.

Nach diesem Abstecher kehren wir nach Aix zurück,
um dort noch einmal zu übernachten,
bevor wir uns zum Mittelmeer auf machen.

 zurück  Index 2011

Mo 2011-03-07 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage