rt-go: Sa 2011-01-01

Nebelhorn

Der Morgen beginnt mit strahlender Sonne und bester Sicht.

Der Raureif zeigt, dass es inzwischen etwas kälter geworden ist.

Aber das Wetter wollen wir natürlich trotzdem
für einen weiteren Ausflug nutzen.

 

Auf dem Weg nach Oberstdorf ist noch etwas Dunst zu sehen.

 

An der Nebelhornbahn ist reger Andrang.

Die Schlange steht bis draußen.

Die Befürchtung einer sehr langen Wartezeit bestätigt sich aber nicht.

Nach etwa 20 Minuten sind wir bei der übernächsten Gondel dabei.

Hier geht's gleich los.

Blick von der Zwischenstation zum Gipfel.

An der Gipfelstation.

Der Wind bläst mit gut 20 km/h
und lässt die -3°C noch erheblich kälter erscheinen.

Der Gipfel ist nicht weit und gut zu Fuß zu erreichen.

Der Ausblick von ganz oben.

 

 

 

Hier oben tummeln sich Gleitschirmflieger,
die sich am Hang durch die Aufwinde hoch tragen lassen.

Ein Tandemflug startet.

Der geht allerdings beständig abwärts.

Die Solisten, die hier am Himmel herum turnen, sind alle warm eingepackt.

Am Nebelhorn ist die Speisekarte nicht ganz so reichhaltig.
Aber verhungern muss man nicht.
Jedenfalls so lange der Geldbeutel noch genug her gibt.

Auch schöne Ausflüge gehen zu Ende.

Und irgend wann muss man wieder ins Tal.
Selbst wenn das inzwischen etwas trüb aus sieht.

Im Vergleich mit dem Vortag kommen wir zu dem Ergebnis,
dass das Fellhorn das schönere Ziel ist.

Aber auch dieser Ausflug war sehr schön.
Nur der kalte Wind hat den Spaß gebremst
und die Dauer etwas verkürzt.

 zurück  Index 2010

Heimfahrt und Fazit 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage