rt-go: Mo 2010-12-27

Allgäu

(Radlos im Hintersteiner Tal)

Obwohl wir mit Wintersport absolut gar nix am Hut haben,
konnten wir bei unserem letzten Kurzurlaub in Südtirol fest stellen,
dass Schnee nicht unbedingt ein Urlaubshindernis sein muss.

Allerdings wollten wir jetzt nicht über die Alpen
und auch nicht ins Hoch-Gebirge.
Berge in der Nähe sollten uns völlig reichen.
Und unsere Räder wollten wir selbstverständlich auch nicht mit nehmen.

So ergab es sich, dass meine Frau bei der Internet-Recherche
 eine schöne Unterkunft in Hinterstein fand.
Gegen den Ort hatte ich nichts ein zu wenden.
Ich war nämlich vor 50 Jahren (allerdings im Sommer)
schon mal dort und weiß daher, dass die Gegend schön ist.
Und so schnell ändert sich das ja nicht.

Das ausgewählte Quartier, “Chalet Alpenrose”, sah auch gut aus.
 


Größere Kartenansicht

Dort fuhren wir also am 27. hin.

Da ich den größten Teil dieser Route nun schon öfter gefahren bin,
weiß ich, dass die Schwäbische Alb zum Hindernis werden kann
und habe mich vorsorglich schon mal über mögliche Alternativen informiert.

Die Entscheidung wollten wir von den Verkehrsmeldungen abhängig machen.

Als wir los fuhren, waren keinerlei Behinderungen gemeldet.
Also nahmen wir die vom Navi vorgeschlagene schnellste Route.

Ganz so schnell war sie dann aber doch nicht,
denn es gab immer wieder Staus.

Die Raststätte bei einem unvermeidlichen Zwischenstopp
sah nicht sehr einladend aus.

Aber man hat ja keine Wahl.

Bei der “leckeren kleinen Mahlzeit” war auch nur der Preis überwältigend.

Aber das Currypulver hat alles wieder raus gerissen.

Die Berge sind gar nicht mehr weit und so kommt es,
dass wir die 400 Km in gut 6 1/2 Stunden schaffen.

Das Navi führt uns ohne Probleme direkt zu dem Haus.

Drinnen ist alles ok und wartet nur auf uns.

Und schräg gegenüber ist ein gutes Restaurant.

Worüber sollten wir uns beklagen?!

 zurück  Index 2010

Bad Hindelang + Umgebung 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage